Leistungen im Detail

Motorisch-funktionelle Behandlung

Die motorisch-funktionelle Behandlung (MFB) ist ein Gebiet der Ergotherapie. Sie dient der gezielten Behandlung von verletzungs- und krankheitsbedingten oder angeborenen motorischen Störungen bzw. Fehlfunktionen. Auch zur Therapie von deren Folgeschäden (Fähigkeitsstörungen) wird sie erfolgreich eingesetzt. Behandelt werden meist Patienten, die
aufgrund von orthopädischen Erkrankungen oder Verletzungen unter Störungen der Motorik leiden und darum in ihrer Handlungs- und Bewegungsfähigkeit im Alltag oder Beruf eingeschränkt sind.

Zu den Zielen der motorisch-funktionellen Behandlung gehören:

  • Erhalt bzw. Aufbau von physiologischen Funktionen,
  • Vermeidung von Kontrakturen.
  • Hilfe bei der Entwicklung und Verbesserung der Fein- und Grobmotorik,
  • Abbau krankhafter Haltungs- und Bewegungsmuster,
  • Steigerung von Mobilität, Beweglichkeit, Koordination und funktioneller Ausdauer oder
  • Erlernen von Ersatzfunktionen.

Bewährt hat sich die motorisch-funktionelle Behandlung unter anderem bei:

  • Wirbelsäulenerkrankungen (z. B. Morbus Bechterew),
  • aktiven bzw. passiven Bewegungsstörungen (z. B. durch Morbus Parkinson, Apoplex oder Osteoporose),
  • Störungen der Fein- und Grobmotorik (z. B. Dupuytrensche Kontraktur, Sudecksches Syndrom, Karpaltunnelsyndrom),
  • Verletzungen der Extremitäten (Funktionsstörungen der Hände und Füße, Rehabilitation und Mobilisation nach Verbrennungen, Verätzungen oder Amputationen),
  • Beckenbeschwerden und Operationen im Becken- bzw. Hüftbereich,
  • Gelenk-, Weichteil- und Knochenerkrankungen (Arthritis, Arthrose, Rheuma, CRPS u. Ä.),
  • Sensibilitätsstörungen und
  • angeborenen Funktionsstörungen. 

Zur motorisch-funktionellen Behandlung zählen spielerische, gestalterische, funktionelle und handwerkliche Therapieansätze sowie Maßnahmen zum Schutz der Gelenke und zur taktilen Sensibilisierung oder Desensibilisierung. Weitere wichtige Teile der Therapie sind das Selbsthilfetraining, die Versorgung und der Umgang mit Alltagshilfen sowie die Anpassung der häuslichen Umgebung.

Wir führen die motorisch-funktionelle Behandlung in unserer Praxis oder nach Absprache bei Ihnen zu Hause durch. Gern beraten wir Sie auch zur optimalen Integration und Anwendung von Hilfsmitteln und Übungen in Ihrem häuslichen, sozialen und beruflichen Umfeld.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

Die sensomotorisch-perzeptive Behandlung wird zur Therapie von Störungen der Wahrnehmung und Sensomotorik sowie deren Folgeschäden eingesetzt. Sie hilft auch jungen und erwachsenen Menschen mit Autismus, ADS/ADHS sowie Entwicklungs- und Verhaltensstörungen, ihren Alltag besser und entspannter zu meistern.
Als komplexe und stets individuell ausgerichtete Therapiemethode hat sie meist mehrere Behandlungsziele, zum Beispiel:

  • Verbesserung von Haltung, Bewegungsmustern, Gleichgewichtssinn und Koordination (Grob- und Feinmotorik bzw. Graphomotorik),
  • Schulung der basalen Sinneswahrnehmung (Hören, Sehen, Fühlen), der Wahrnehmungsverarbeitung und Wahrnehmungsumsetzung (sensorische Integration)
  • Training der manuellen Beweglichkeit und des Geschicks,
  • Verbesserung der Handlungsplanung (Praxie),
  • Verbesserung der Ess- und Mundmotorik,
  • Abbau pathologischer Bewegungsmuster bzw. Erlernen normaler, zielführender und harmonischer Bewegungen,
  • Steigerung der Bewegungsgeschwindigkeit (psychomotorisches Tempo) und Bewegungsqualität,
  • Therapie des Vernachlässigungsphänomens (Neglect) und weiterer Störungen des Blick- oder Sehfeldes,
  • Erlernen und Anwenden von Ersatzfunktionen und therapeutischen Hilfsmitteln zur Kompensation erworbener oder angeborener Einschränkungen sowie
  • Entwicklung bzw. Erhalt von Alltagsfähigkeiten (soziales Verhalten, Selbstversorgung, Handlungsfähigkeit)

Bei der sensomotorisch-perzeptiven Behandlung gibt es verschiedene Ansätze, unter anderem:

  • Methoden zur Wahrnehmungsförderung nach Frostig, Perfetti oder Affolter,
  • Stabilisierung, Stimulation und Differenzierung der Sensomotorik nach Fröhlich,
  • neurophysiologische Therapieansätze nach Bobath sowie
  • befundgerechte handwerkliche, funktionelle, gestalterische und spielerische Behandlungsmethoden.

Zur Steigerung der Alltagskompetenzen gehört in der Regel auch der richtige Umgang mit Hilfsmitteln (z. B. Schienen, Rollstuhl oder technischen Hilfsmitteln bei der PC-Arbeit etc.). Für Patienten und deren Angehörige bieten wir auch Hausbesuche zur sensomotorischperzeptiven Behandlung und Beratungen zur Gestaltung des häuslichen Umfelds sowie zur Anschaffung und Nutzung von Übungs- und Hilfsmitteln an.

Psychisch-funktionelle Behandlung

Die psychisch-funktionelle Behandlung ist eine ergotherapeutische Maßnahme zur Steigerung und zum Erhalt der psychischen Grundleistungsfunktionen.
Dazu gehören beispielsweise:

  • die Motivation bzw. der innere und äußere Antrieb,
  • die Ausdauer und Belastbarkeit beim Lernen, Bewegen und sozialen Interagieren,
  • die grundsätzliche Selbstständigkeit, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität im Alltag,
  • eine normale bzw. gesunde Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Realitätsbezogenheit,
  • die sozio-emotionalen Kompetenzen (Kommunikation, Kontaktfähigkeit, Interaktionsfähigkeit),
  • die seelische Stabilität (Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Selbsteinschätzung) und
  • die Kreativität beim Lösen von Problemen und beim Erarbeiten von Strategien zur
  • Kompensation bzw. Anpassung.

Durch die psychisch-funktionelle Behandlung lassen sich Kognitions-, Willens-, Denk-, Verhaltens- und Antriebsstörungen therapieren, wie sie etwa bei frühkindlichem Autismus, neurotischen Störungen, Anfallsleiden, Demenzerkrankungen, Suchtkrankheiten bzw. Abhängigkeitssyndrom auftreten können. Das Angebot von Therapieraum Wuppertal richtet sich sowohl an Betroffene als auch an ihre Angehörigen. Wir helfen Ihnen entweder in unserer Praxis oder führen die psychischfunktionelle Behandlung nach Vereinbarung bei Ihnen zu Hause durch.

Hirnleistungstraining

Von einem Hirnleistungstraining profitieren vor allem Patienten mit neuropsychologischen und kognitiven Krankheits- bzw. Störungsbildern. Dabei sind bestimmte Bereiche des Bewusstseins, der Wahrnehmung und der intellektuellen Funktionen gestört oder aus dem Gleichgewicht geraten. Ursachen dafür können sowohl angeborene als auch krankheitsbedingte Einschränkungen oder Fehlentwicklungen sein.

Menschen mit schweren Krankheiten oder nach belastenden Therapiemaßnahmen (z. B. Chemotherapie oder Bestrahlungen) bemerken oft ein Nachlassen ihrer Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Motivation oder Willens- und Handlungskraft. Ein Hirnleistungstraining, idealerweise verknüpft mit weiteren ergotherapeutischen oder physiotherapeutischen Maßnahmen, kann dabei helfen, sich den Herausforderungen des Alltags wieder besser zu stellen und die Lebensqualität zu steigern.

Auch Schlaganfallpatienten und Menschen mit Demenzerkrankungen (Alzheimer) können mit gezieltem Hirnleistungstraining ihre Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit verbessern bzw. länger erhalten. Die Trainings- und Übungseinheiten in der Praxis und zu Hause unterstützen auch Kinder und Jugendliche mit Lern- und Aufmerksamkeitsstörungen.

Woraus besteht das Hirnleistungstraining 

Die Inhalte eines Hirnleistungstrainings orientieren sich immer am individuellen Befund sowie an Art und Umfang der persönlichen Einschränkungen. Sie schulen Kurz- und Langzeitgedächtnis, Konzentrations- und Merkfähigkeit, Orientierung, Sinneswahrnehmung und Aufmerksamkeit. So steigern sie auch die Fähigkeit, Probleme kreativ zu lösen, sich auf veränderte Lebensumstände einzustellen und in jedem Alter neue Denk-, Bewegungs- und Verhaltensmuster zu erlernen. Oft wird das Gehirnleistungstraining zur optimalen Abstimmung auf das Beschwerdebild mit Maßnahmen der Physiotherapie, Übungen des modernen Gehirnjoggings oder dem Nachstellen und Trainieren konkreter Alltagssituationen verbunden. Wir beraten Sie gern zu den verschiedenen Optionen, Therapieansätzen und technischen Hilfsmitteln und führen nach Vereinbarung auch Hausbesuche durch.


Wir würden uns freuen, Sie in unserer Praxis für Ergotherapie in Magdeburg Stadtfeld begrüßen/behandeln zu dürfen.

Diese Webseite nutzt Session-Cookies (CMS) und Google Maps. Sie können selbst entscheiden, ob Sie dies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.